Eine kleine Perlenkunde – Farben und Beschichtungen - Noch in Bearbeitung

Eine kleine Perlenkunde – Formen und Größen
Hallo Schmuckherstellerinnen, Bastlerinnen, Strickerinnen, Weberinnen und alle anderen Perlenfans!

Im dritten Teil meiner kleinen Einführung in die Welt der Glasperlen möchte ich etwas über die verschiedenen Farben und Beschichtungen erzählen. Auch in diesem Thema erhebe ich keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


Herstellung von Glas

Das erste Naturglas (Obsidian) entstand in der Hitze von Vulkanen lange bevor der Mensch das Glas erfand. Obsidian wurde in der Steinzeit für Klingen, Speerspitzen und Schmuck verwendet. 
Eine Anleitung aus der Tontafelbibliothek des assyrischen Königs Ashurbanipal (ca. 650 vor Christus) sagt: Nimm 60 Teile Sand, 180 Teile Asche aus Meerespflanzen, 5 Teile Kreide - und Du erhältst Glas.
Glas besteht auch heute noch grundsätzlich aus einem Gemisch von Quarzsand (Siliziumdioxid), Kalk (Kalziumkarbonat), Soda und Pottasche (Kaliumkarbonat - das wurde früher aus Asche gewonnen). Bei hohen Temperaturen (ca. 1100-1500°C) verschmelzen diese Zutaten. Zusätzliche Stoffe wie Feldspat, Kalk und Dolomit machen das Glas stabiler. Werden Metalloxide wie zum Beispiel Eisen-, Kupfer- und Nickeloxide hinzugegeben, färbt man das Glas ein.



Grundlagen

Generell kann man sagen, es gibt zwei grundlegende Farbsorten. Das sind die transparenten und die opaquen Perlen. Alle weiteren Farben entsehen durch eine Weiterbehandlung dieser Grundfarben.

Wichtig zu wissen:
Während bei TOHO jede Farbe eine eindeutige Farbnummer erhält und diese dann für wirklich alle Formen von Rocailles über Delica, Würfel bis zu den Stäbchen gilt, ist das bei MIYUKI nicht der Fall. Bei MIYUKI haben die Delica und die Stifte (Bugles) eine andere Farbnummer für die gleiche Farbe.


Beispiel für MIYUKI - Farbe Metallic Gunmetal:
Nr. 451 für alle Rocailles, Würfel, Triangle, Drop Beads, Longdrops und Long Magatama
Nr. 001 für Delica
Nr. 056 für 3mm Stifte (Bugles)
Nr. 083 für 6mm Stifte (Bugles)


Mir persönlich gefällt die Lösung von TOHO in Bezug auf die Farbnummern deutlich besser. So ist es z.B. viel einfacher und zeitsparender, die exakt farbgleiche Delica zu den Rocailles zu finden.


Transparente Farben

Die ursprünglichste transparente Glasperle dürfte die klare Kristallperle gewesen sein - ohne Farbzusätze, ohne Einzüge und ohne Beschichtungen.
 
Bild 1: Runde Rocailles der Firma TOHO in der Größe 11/0, Farbe: 1 (Transparent Crystal) Bild 1: Runde Rocailles der Firma TOHO in der Größe 11/0, Farbe: 1 (Transparent Crystal)
Transparente farbige Perlen sind sehr gut geeignet um zarte und luftige Schmuckstücke zu entwerfen.
Mit der Einfärbung erhielt man ein breites Farbspektrum ohne die Durchsichtigkeit dieser Perlen zu verlieren.

Oftmals findet man bei TOHO Farbabstufungen des gleichen Farbtones, welche durch eine zusätzliche Buchstabenvergabe kenntlich gemacht wurde:
Farbton Nr. 2 ist Transparent Light Topaz,
Farbton Nr. 2B ist Transparent Medium Topaz und
Farbton Nr. 2C ist Transparent (Dark) Topaz.


Opaque Farben

Opaque Perlen sind alle durchgefärbt und undurchsichtig. Sie erfreuen das Auge mit satten und intensiven Farben.
Bild 2: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 48, Opaque Periwinkle Bild 2: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 48, Opaque Periwinkle
Opaque Perlen sind die unempfindlichsten Farben und sehr gut geeignet zum Stricken und Sticken, weil sie auch eine Wäsche gut verkraften. Wobei ich trotzdem stets eine Handwäsche und schonendes Waschmittel empfehle, es ist immer noch Glas!

Auch bei den opaquen Farben erfolgte durch die Hinzufügung von Buchstaben b,c,d die Kennzeichnung von Farbnuancen.

Findet sich am Ende also nach der Farbnummer ein F, so kommen wir zu den mattierten Perlen. Bitte nicht verwecheln mit dem PF vor der Farbnummer, dazu komme ich später noch.


Mattierte oder Frosted Farben

Durch das Auftragen von ätzenden Pasten erfolgt ein nachträgliches sanftes Aufrauhen der Oberfläche von transparenten und opaquen Farben und es enstehen die matten Farben. Alle diese Perlen haben bei TOHO und MIYUKI hinter ihren Farbcodes ein F für frosted stehen. Viele Kundinnen lieben diese mattierten Farben, weil sie dezenter sind und eine warme Ausstrahlung haben.

 
Bild 3: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 45F, Opaque Frosted Pepper Red Bild 3: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 45F, Opaque Frosted Pepper Red
Bild 4: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 6BF, Transparent Frosted Medium Amethyst Bild 4: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 6BF, Transparent Frosted Medium Amethyst
Durch das Mattieren der Oberflächen verändern sich scheinbar ebenfalls leicht der Farbton und die Farbsättigung. Das hat allerdings etwas mit der Brechung des Lichtes zu tun.

Die Farbe bleibt die gleiche, aber aufgerauhte und gefrostete Oberflächen resorbieren das auf die Perlen treffende Licht wesentlich stärker als glatte und glänzende Oberflächen.

So wird nur ein Bruchteil des Lichtes zurück gespiegelt und das menschliche Auge sieht eine Farbabweichung.

Übrigens ... Kameras haben beim Fotografieren leider auch mehr Schwierigkeiten beim Fokussieren von matten Oberflächen und das hat mich schon oft fast verzweifeln lassen...

Es gibt noch die Sonderfälle bei den matten Farben. Manche von den TOHO Farben kommen grundsätzlich gleich in der mattierten Farbe, diese haben dann kein F hinter dem Farbcode.
Bild 5: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 704, Matte Color Andromeda Bild 5: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 704, Matte Color Andromeda
Bild 6: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 705, Matte Color Iris Blue Bild 6: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 705, Matte Color Iris Blue
Diese Farben findet man bei TOHO zum Beispiel im Farbnummerbereich 610-619 und 700-709.

Grundsätzlich kann man also unterscheiden zwischen den matten Farben mit einem F hinter der Farbnummer und den Farben, wo es einfach keine unmattierte Farbe gab.

Man findet diese Spezialfarben wenn man nach "Matte Color" sucht. Mit dieser Sonderbenennung hat TOHO die Farben gegen die anderen mit dem F abgegrenzt.


Semiglazed Farben

Noch relativ neu auf dem Markt sind die semiglazed Farben bei TOHO. Diese Oberfläche ist ein Mittellösung zwischen den glatten opaquen Farben und den mattierten frosted Perlen. Ich würde diese Veredlung als seidenmatte Oberfläche bezeichnen. Die Perlen haben noch einen ganz leichten seidigen Schimmer, glänzen aber nicht wie die normalen Perlen und sind auch nicht so stumpf wie die mattierten Farben.
Bild 8: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 2607F, Semi Glazed Navy Blue Bild 8: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 2607F, Semi Glazed Navy Blue
Bild 7: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 2601F, Semi Glazed Olive Bild 7: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 2601F, Semi Glazed Olive
Diese Farben findet man bei TOHO im Farbnummerbereich ab 2600F.

Durch die Semi Glazed Veredelung sehen die Perlen leicht meliert aus. Um das zu erkennen, muss man aber schon ziemlich dicht ran an die kleinen Perlen.

Alle opaquen und mattierten Farben kann man übrigens noch weiter veredeln, indem man zum Beispiel noch eine Rainbow oder AB Beschichtung hinzufügt.


Rainbow und AB Farben

Durch ein nachträgliches Beschichten der Oberfläche von transparenten und opaquen Farben mit einem schillernden Überzug entstehen diese regenbogenbunte Farbtöne. Das ganze wird auch irisierend oder Aurore Borealis (AB) genannt und sieht aus, wie wenn Benzin in einer Pfütze schwimmt.
Bild 9: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 477D, Transparent Rainbow Foxglove Bild 9: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 477D, Transparent Rainbow Foxglove
Bild 10: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 176BF, Transparent Rainbow Frosted Gray Bild 10: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 176BF, Transparent Rainbow Frosted Gray

In Bild 9 haben wir ein wunderschönes Beispiel für eine transparente Perle welche mit dem Rainbow Effekt beschichtet wurde.

In Bild 10 hingegen kann man sehr gut sehen, wie sich die Rainbow Beschichtung auf eine mattierte transparente Perle auswirkt.

Es schillert wirklich wie ein Regenbogen, aber die Grundfarbe bleibt dennoch ersichtlich und bestimmt den Gesamteindruck der Perle.



Luster und Ceylon Farben

Durch ein nachträgliches Beschichten von transparenten und opaquen Farben mit einem durchsichtigen Perlglanz werden die Lusterfarben geschaffen. So entstehen Oberflächen, welche die Perlen ganz besonders glänzen lassen.
Bild 5: Runde Rocailles TOHO, Farbe 421, Gold Lustered Transparent Pink Bild 11: Runde Rocailles TOHO, Farbe 421, Gold Lustered Transparent Pink
Neben den einfachen Luster Beschichtungen, welche die originale Perlenfarbe nicht verändern sondern nur zusätzlichen Glanz verleihen, gibt es Luster mit zusätzlichen Farb- und sogar Metallicpartikeln. Dazu gehören zum Beispiel edel schimmernde Gold Luster oder Bronze Luster.

In Bild 11 kann man das wunderbar sehen. Die Grundperle hat die Farbe Transparent Pink. Durch die nachträgliche Beschichtung mit einem Gold Luster wird daraus eine glamourös funkelnde Diva.

Das kann wiederum das Auge so sehr beeinflussen, dass man zunächst nur den metallischen Goldglanz oder Bronzefarbton sieht und erst bei genauerem Betrachten und einem anderen Lichteinfall tritt dann die Basisfarbe hervor.
Bild 12: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 142, Ceylon Banana Cream Bild 12: Runde Rocailles von TOHO, Farbe 142, Ceylon Banana Cream

Ceylon sieht ebenfalls aus wie eine Perlglanzbeschichtung. Diese ist aber wesentlich "dicker" als die Luster-Veredlung und erweckt den Eindruck einer kompakteren Perle mit Perlmuttglanz.

Die Ceylon Farben sind wiederum ganz individuelle Farbnummern, ich habe bisher noch keine Ceylon-Farbe ohne die Ceylon-Beschichtung gefunden. Deshalb gibt es kein simples "Banana Cream" ohne Ceylon so wie in Bild 12.

Auch die Ceylon-Oberfläche kann man wieder in einer mattierten bzw. frosted Variante erwerben.


Hybrid Picasso Farben

xxx



Hybrid ColorTrends Metallic Farben

xxx



Galvanized und Metallic Farben

xxx



Permanent Finished und Duracoat Farben

xxx



Farbeinzüge

Inside Color...
Silverlined...